Rotbarschfilet Grenobler Art

 

Ein leckeres Fischgericht, auch nicht besonders schwierig nach zu kochen.

Man braucht pro Person ein  relativ dickes Rotbarschfilet( kann man aber auch mit anderem Fisch, z. B. Zander machen). Dieses schneidet man in 2 oder 3 Teile.

In einer Pfanne Butter (großzügig) heiß werden lassen, den Rotbarsch darin anbraten, dabei darauf achten, dass der Fisch innen noch leicht glasig bleibt, vor allem, keine zu große Hitze.

Den Fisch dann herausnehmen und in der Butter Zitronenwürfel heiß werden lassen und Kapern dazugeben. Mit etwas Zitronensaft begießen und noch die Buttersauce mit kalten Butterstückchen leicht binden.

Dazu passen ganz hervorragend Salzkartoffeln.

28.3.14 18:36

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


jutta (28.3.14 20:07)
Fisch ist ja auch was super Leckeres. Eigentlich gilt Fisch ja als eher kalorienarm. Mit der Buttersauce holt man die beim Fisch gesparten Kalorien aber sicher wieder rein.
Aber wer zählt schon Kalorien, wird eh total überbewertet.
Dazu gehört aber Weißwein, diesmal kein Bier.
Obwohl man ja dazu übergeht, auch zu Fisch Bier zu reichen.
Mir schmeckt dazu aber Wein besser.
Werde ich nachkochen, aber leider ohne Kapern, die mag mein Mann nicht

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen