Szegediner Gulasch

 Ein leckeres Gericht für den etwas größeren Hunger.

Nehmt etwa 1 Kilo Schweineschulter und 800 oder etwas mehr Gramm Sauerkraut. 4- 5 rote Zwiebeln, ein Viertel Liter Rinder- oder Gemüsebrühe, Tomatenmark, etwas Kümmel 1- 2 Knoblauchzehen, Salz und Pfeffer.

Das Fleisch in passende Würfel schneiden und in Öl rundherum kräftig anbraten. Die Zwiebeln enthäuten und halbieren, dann quer in feine Streifen schneiden und zum Fleisch geben. Zusammen mit dem Fleich glasig braten. Dann Tomatenmark dazugebn und mitrösten, genau wie 1- 2 Teelöffel Paprikapulver daran sieben. Dann aus dem Kümmel, dem Knoblauch und etwas Öl und Tomatenmark im Mörser ein Paste rühren. An das Gulasch geben und dann mit etwas Fond ablöschen und gut durch rühren.

Dann die weitere Brühe hinzufügen und das Gericht eitwa 1 Stunde schmoren.

Das Sauerkraut dazugeben und noch etwas Flüssigkeit ergänzen. Deckel auf den Topf und ab in den auf 180° vorgeheizten Backofen.

Dazu gibt es ein selbst gemachtes Kartoffelpürree. Ungefähr 1 bis 1,5 Kilo Kartoffeln als Salzjartoffeln kochen, abgießen und dann noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken. Ein gutes Stück Butter dazu geben und mit circa 200 g aufgekochter Sahne und etwa 100- 150 g Milch verrühren. Es darf nicht zu flüssig werden.

Dazu passt ein gutes Bier.

Viel Spaß dabei.

 

24.3.14 18:44

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


jutta (24.3.14 18:55)
Boah...machst du immer so viel Sahne in den Kartoffelbrei ?
Lecker ... aber direkt vom Mund auf die Hüften

Klingt aber super lecker und mit dem passenden Bier dazu, da komm ich doch gerne

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen